top of page

Der proteinreiche Snack für Zwischendurch, oder als vollwertige Mahlzeit. Wer möchte, kann die Wraps natürlich auch mit Käse oder Hähnchen zubereiten.

Vegane Protein-Wraps

Vegan
Sesamöl, Sonnenblumenöl
45 Minuten
Einfach

Vegane Wraps Rezept

Zutaten für 2 bis 4 Personen


  • 200 g Mehl 550

  • 100 g Wasser

  • 6 g Salz

  • Etwas Öligarchen Sesamöl

  • 2 TL Schwarzkümmel (Alternativ zu diesen Zutaten: 1 Packung Wraps)


  • 100 g Champignons oder Shiitake

  • 150 g Linsen, schwarz

  • 150 g Kichererbsen

  • 100 g Mais

  • 50 g Wirsing oder Salat

  • 1 Große Zwiebel

  • 2 Zehen Knoblauch

  • Salz, Pfeffer, Paprikapulver, etwas Mehl

  • 50 ml Öligarchen Sesamöl

  • 100 - 200 ml Öligarchen Sonnenblumenöl

  • Thymian, Sesam, Zitronensaft

  • Sauce nach Wahl, zum Beispiel Thai Chilisauce, Ketchup, vegane Knoblauchsauce

  • Trockene Küchentücher


Bis vor ein paar Jahren konnte ich mir keine Wraps ohne Fleisch vorstellen, da bin ich ganz ehrlich. Inzwischen kommt mir kaum noch der Gedanke, dass Hähnchen, oder anderes Fleisch, fehlt. Jedem sei es empfohlen, nach Rezept zu verfahren, aber natürlich kann Fleisch problemlos dazugegeben werden.


Vorbereitung

  • Wichtig: Trockene Kichererbsen und Linsen 12 - 24 Stunden vorher in Wasser quellen

  • Zutaten für den Teig zusammengeben

  • Zwiebeln in Ringe schneiden

  • Knoblauch klein schneiden oder pressen

  • Wirsing in handtellergroße Stücke schneiden

  • Shiitake oder Champignons in Scheiben schneiden

  • 100 - 200 ml Sonnenblumenöl in eine Pfanne geben

  • ggf. Zitronensaft pressen




Der Teig

200 g Mehl 550 mit dem Salz, Schwarzkümmel und Sesamöl vermengen. Danach das Wasser hinzugeben und etwa 5 Minuten zu einem glatten, dehnbaren Teig formen. Für 30 Minuten ruhen lassen. In dieser Zeit geht es zu "Die Füllung".


Die Füllung

Die Pfanne mit dem Öl wird erhitzt, bis es anfängt Blasen zu werfen. In der Zeit bis dahin werden die Zwiebelringe mit Mehl bestäubt und gesalzen. Sobald es zischt, wenn eine Zwiebel das Öl berührt, kommen die Ringe rein und werden schön knusprig frittiert. Anschließend auf ein trockenes Küchentuch geben und das überflüssige Öl aufsaugen lassen.

Kichererbsen, Pilze und Linsen in einen Topf oder eine Pfanne mit etwas Sesamöl geben. kurz anbraten und Knoblauch dazugeben, sowie Salz, Pfeffer, Paprikapulver, Thymian, Zitronensaft und Sesam hinzufügen. Kicherebsen und Linsen sind sehr proteinreich und die Pilze sorgen für das Umami Aroma. Das ist eine wichtige Geschmackskomponente, die meist von Fleisch kommt, aber glücklicherweise auch in einigen pflanzlichen Zutaten wie Tomaten, vor allem aber Pilzen vorkommt.


Mais und Wirsing bleiben kalt und werden in Schalen serviert oder die Wraps direkt mit ihnen gefüllt. Die Saucen werden bereitgestellt.


Finish

Den Teig in 4 Teile trennen. Anschließend so dünn wie möglich ausrollen, sodass 4 gleich große und gut zu befüllende Wraps entstehen.

In der noch warmen und zwischenzeitlich mit Küchentüchern von überflüssigem Öl befreiten Pfanne, werden nun bei hoher Hitze die Wraps angebraten. Das dauert je Seite 1 - 2 Minuten. Sie sind danach noch gut formbar und sogar etwas dehnbar.

Belegen, einrollen und ab in die Mägen mit ihnen. Keine Sorge, gekleckert wird hierbei immer!





bottom of page