top of page

Fix gemacht mit orientalischem Flair. Statt Champignons bieten sich auch Shiitake an. Ein frisches, aber herzhaftes Essen.

Champignon Hummus-Wrap

Vegetarisch
Sesamöl
30 Minuten
Mittel
Vegetarischer Wrap

Zutaten für 2 bis 3 Personen


  • 3 Wraps, meinetwegen Vollkorn

  • 300 g Kichererbsen in der Dose

  • 2 EL Sesampaste (Tahini)

  • 2 EL Zitronensaft

  • 1 TL Salz

  • 250 g Champignons, Shiitake oder Steinpilze

  • 2 - 3 Zehen Knoblauch

  • 100 g Paprika oder Peperoni (oder gemischt)

  • Thymian, Petersilie

  • Salz, Pfeffer, Chilipulver

  • 40 ml Sesamöl



Inspiriert von Yotam Ottolenghi ist diese Variation orientalischen Glücks entstanden. Fragt mich bitte nicht aus welchem Buch, aber ganz im Ernst, von ihm lohnt sich jedes einzelne Werk. Spannende Geschichten und Facetten sowie unglaubliche Erläuterungen machen jedes Rezept einzigartig.


Vorbereitung

  • Pilze in Scheiben oder größere Würfel schneiden

  • Knoblauch schälen, zerdrücken und klein hacken

  • Paprika/Peperoni in Streifen schneiden



Das Hummus

Hier wollen wir volles Aroma entfalten und nehmen als Grundlage, wie es sich gehört, die Kichererbsen zur Hand. Ich nutze einen Teil des Wassers, weil es cremiger wird, tut das gerne auch oder verdammt mich. Ab in einen Behälter, in dem anschließend püriert werden kann. 2 EL Zitronensaft, 2 EL Zitronensaft und 1/2 EL (oder 1 TL) Salz dazu. Knoblauch unkompliziert als 2 Zehen zerhackt hinzugeben. Es kann alternativ eine ganze Knolle im Backofen bei 200° C für 40 Minuten mit abgeschnittenem Oberem Teil unter Einsatz von Öl, Salz und Pfeffer gegart werden. Wer den Aufwand machen möchte: GENIAL! Willst Du es schneller haben, verfahre wie vorher beschrieben.

Schnapp den Pürierstab und jag alles gemeinsam zu einer feinen Paste zusammen.


Tipp: Wurde zu viel Flüssigkeit genutzt, kann bestenfalls mit Sesammehl oder mehr Kichererbsen, schlechtestenfalls mit Mehl nachgeholfen werden.


Extratipp: Hummus in rauen Mengen vorbereiten und die nächsten Tage als Aufstrich oder für weitere Gerichte verwenden. Dabei gerne mit Öl bedecken, das verbessert die Haltbarkeit.


Die Pilze

Paprika und/oder Peperoni werden in Sesamöl schön angebraten, bis sie leicht angeröstet sind. Optimalerweise werden sie kurz zur Seite getan und das Gleiche mit den Pilzen getan. Danach wird beides zusammen mit dem Knoblauch in die Pfanne verfrachtet und ist dann schon fertig. Den Zwischenschritt zu sparen bedeutet, die Pilze kommen mit dem Knoblauch zu den Nachtschattengewächsen und die Hitze wird reduziert. Das tut dem Aroma bei den Pilzen jedoch leichten Abbruch. Thymian dazu, Salz und Pfeffer darüber, mit Chili abgeschmeckt und zur Abrundung ein wenig Zitronensaft oder guter Fruchtessig.


Finish

Wrap in der Pfanne kurz anwärmen, dann auf den Teller legen. Humus darüber verstreichen, gerne nochmal etwas Zitronensaft oder Meersalz dazugeben. Dann die Pilz-Paprika Zubereitung mittig platzieren, etwas Petersilie drüber et voilà: ansehnlich, lecker und bekömmlich.

bottom of page